Persönlichkeitsbedingte Angstauslöser

Schlagwörter: Prüfungsangst Einsamkeit Ausweglosigkeit

Nach SCHIÖBERG-SCHIEGNITZ sind das:

SCHIÖBERG-SCHIEGNITZ stellt weiter fest, daß Angst nicht nur durch die Umweltbedingungen ausgelöst wird, sondern auch von der persönlichen Grundstimmung und Selbsteinschätzung, der subjektiven Beurteilung der Situation und der eigenen Erwartungshaltung abhängt. Damit lassen sich auch die häufigen Unfälle während Tauchprüfungen erklären.

Bei Tauchprüfungen sind Einflußgrößen, wie

* innere Anspannung und

* ungewohnte Umgebungsbedingungen

durch den hinzukommenden persönlichen Leistungsdruck noch zusätzlich erhöht. Tauchschüler und Tauchschülerinnen haben oft Angst davor zu versagen oder sich vor den anderen zu blamieren (vgl. SCHIÖBERG-SCHIEGNITZ 1994).

Navigation
Angst und Angstverarbeitung beim Tauchen

Tauchen, Tauchausbildung, Tauchpsychologie, Psychologie, Angst, Stress, Stressmanagment, Emotion

Einschätzung der physiologischen Erregung

Erregung bis zum Zeitpunkt "Beim Auftauchen" auszumachen
und das ohne den Peak zum Zeitpunkt "Am Tauchplatz".

Vorherige Nächste Hoch Titel Inhalt Index